Bewässerungskegel – Ein kleiner Kaufratgeber

Der Bewässerungskegel ist ein nützliches Selbstbewässerungssystem, mit dem Sie Ihre Pflanzen bei Abwesenheit automatisch versorgen können. Doch wie funktioniert das Wässern mit dem Kegel und worauf gilt es beim Kauf zu achten? Das erfahren Sie hier!

bewaesserungskegel
Bewässerungskegel sind praktisch und dekorativ

Unsere Empfehlungen

Material Tonkegel/Kunststoff
Funktionsweise mit Schlauch und Behälter
Fassungsvermögen flexibel
Abgabemenge flexibel
Anzahl Kegel 3

Das in Österreich hergestellte Classic Bewässerungssystem (23,99€ bei Amazon*) von Blumat ist wortwörtlich der Klassiker unter den Bewässerungskegeln. Es hat vor allem einen Grund, dass sich dieses Produkt generell großen Zuspruchs erfreut: Das Selbstbewässerungssystem ist so angelegt, dass sich die Pflanzen das Wasser, das sie im jeweiligen Moment benötigen, quasi selbst aus dem Tonkegel ziehen. Fast alle Nutzer von Blumat Classic loben die einfache Inebtriebnahme und die beeindruckende Funktionalität. Den Pflanzen soll es mit dem Bewässerungssystem viel besser gehen. So kann man dann auch beruhigt in den Urlaub!

Material Tonkegel
Funktionsweise mit Weinflasche
Fassungsvermögen 0,75 l
Abgabemenge ca. 75 ml pro Tag
Anzahl Kegel 4

Das Set von Bio Green umfasst vier hochwertig verarbeitete Tonkegel. Um einen der Kegel zur Bewässerung Ihrer Pflanzen zu nutzen, brauchen Sie ihn lediglich auf eine Weinflasche mit einem Fassungsvermögen von maximal 0,75 Litern zu stecken. Zuvor müssen Sie die Flasche mit Wasser befüllen. Zum Schluss stecken Sie das ganze System einfach kopfüber in die Erde – also mit der Kegelspitze voraus. Der Hersteller gibt an, dass Ihre Pflanzen so ungefähr zehn Tage mit Wasser versorgt werden. Rezensenten loben vor allem die simple Handhabung, die gute Funktionalität und die Plastikfreiheit.

Material Tonkegel
Funktionsweise mit PET-Flasche
Fassungsvermögen 1,5 l
Abgabemenge ca. 300 ml pro Tag
Anzahl Kegel 4

Der Großteil der Rezensenten bei Amazon ist von den Tonkegeln der deutschen Marke Relaxdays begeistert. Sie sollen super funktionieren und ihren Zweck absolut erfüllen. Die Anwender setzen die Bewässerungskegel aus erstklassiger Keramik teilweise sogar regelmäßig ein, also nicht nur dann, wenn sie Urlaub machen. Für den täglichen Gebrauch soll es übrigens vollkommen ausreichend sein, einzig den Tonkegel mit Wasser zu füllen. Wie bei den beiden anderen Empfehlungen scheint das Preisleistungsverhältnis auch hier absolut zu stimmen.

Kaufkriterien

Material

Bewässerungskegel bestehen gemeinhin entweder aus Ton oder aus Kunststoff. Es spricht vieles dafür, sich für einen Tonkegel zu entscheiden. Erfahrungsgemäß gibt ein Kegel aus Ton das Wasser zuverlässiger an das Substrat ab. Das Gießwasser sickert mühelos durch das poröse Material hindurch. Kunststoffkegel weisen ein Abflussloch auf, um das Wasser passieren zu lassen. Je nach Lochgröße fließt das Wasser schneller oder langsamer und mehr oder weniger umfangreich in die Erde.

Funktionsweise

Mit Vorratsbehälter und Schlauch: Der Kegel wird über einen Schlauch mit einem Vorratsbehälter verbunden. Durch den Schlauch gelangt das Wasser vom Wasserspender in den Kegel und weiter ins Substrat. Zu bevorzugen, wenn Sie längere Zeit nicht zuhause sind und deshalb ein größerer Wasservorrat erforderlich ist.

Mit PET-/Glasflasche: An den Kegel wird eine gefüllte PET- oder Glasflasche gekoppelt. Dieses System ist weniger stabil und geht oft mit einem geringeren Fassungsvermögen einher.

Handhabung

Die Methode mit dem Aufschrauben des Kegels auf eine PET- oder Glasflasche ist klar die schwierigere – nicht bezüglich der reinen Umsetzung, aber hinsichtlich der allgemeinen Funktionalität. Mit einem externen Wasserspender kann im Prinzip nichts schiefgehen; demgegenüber besteht bei der Kegel-Flaschen-Kombi immer die Gefahr, dass die Flasche umkippt und das Wasser dann durch das Luftloch ungehindert ausläuft. Wenn Sie dieses System wählen, nehmen Sie kleinere beziehungsweise nicht übermäßig volle Flaschen.

Fassungsvermögen

Beim Fassungsvermögen geht es konkret darum, wie viel Wasser Sie in den Behälter füllen können. Setzen Sie auf die Variante mit Vorratsbehälter und Schlauch, genießen Sie hier absolute Flexibilität. Im Falle des Bewässerungssystems mit einer Wasserflasche müssen Sie hingegen darauf achten, was der Bewässerungskegel maximal aushält. In der Regel ist bei mehr als 1,5 Litern keine ausreichende Stabilität mehr gegeben. Berücksichtigen Sie die Angaben des Kegelherstellers.

Abgabemenge

Sie beschreibt die ungefähre Wassermenge, die der Kegel pro Tag in die Erde leitet. Eine allgemeine Empfehlung gibt es nicht, denn die richtige Menge hängt vom Wasserbedarf Ihrer Pflanzen ab. Dabei gilt: Je durstiger Ihre Pflanzen sind, desto mehr Wasser sollte der Bewässerungskegel täglich ins Substrat fließen lassen. Manche Hersteller geben statt der Abgabemenge pro Tag an, für wie viele Tage der volle Wasserbehälter ausreicht.

Set-Umfang

Die meisten Bewässerungskegel werden nicht einzeln, sondern als Set mit mehreren Exemplaren angeboten. Damit sind zwei Vorteile verbunden: Sie können sich einen Vorrat zulegen und dabei gleich noch Geld sparen. Denn normalerweise fällt der Einzelpreis pro Kegel umso niedriger aus, je mehr Stück im Set enthalten sind. Durch dieses Kaufkriterium fällt es Ihnen auch leicht, einen Vergleich zwischen den Produkten vorzunehmen und letztlich den lukrativsten Artikel zu bestellen.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Bewässerungskegel?

Beim sogenannten Bewässerungskegel handelt es sich um ein automatisches, aber nicht elektrisches Bewässerungssystem. Wie der Name schon andeutet, dient ein kegelförmiges Element dazu, Gießwasser ohne Zutun des Gärtners in die Erde abzugeben. Dazu stecken Sie den Kegel ins Substrat. Eine externe Quelle versorgt ihn mit Wasser, das kontinuierlich ins Erdreich durchsickert.

Wie wende ich einen Bewässerungskegel an?

Es gibt verschiedene Variationen des Bewässerungssystems mit Kegel. Das Grundprinzip bleibt jedoch immer dasselbe: Der Gärtner steckt den Bewässerungskegel in die Erde und verbindet ihn mit einem externen Behälter. In diesen Behälter füllt er Wasser ein. In der Folge übernimmt der Kegel – er leitet das Wasser nach und nach ins Substrat.

Welche Marken bieten gute Bewässerungskegel?

Blumat und Aquasolo sind die bekanntesten und beliebtesten Marken für hochwertige Bewässerungskegel. Daneben finden sich allerdings auch noch andere mehr oder weniger namhafte Hersteller der praktischen Bewässerungssysteme. Dazu gehören beispielsweise Relaxdays, Bio Green und Scheurich, wobei die Ausführungen von Scheurich besonders kreativ und ideal für einen Haushalt mit Kindern sind.

Wo kaufe ich einen Bewässerungskegel am besten?

Qualitativ überzeugende Bewässerungskegel können Sie in jedem gut sortierten Baumarkt oder Gartenfachcenter kaufen, etwa OBI, hagebaumarkt, toom, Hornbach, Bauhaus oder Dehner. Auch in der Gartenabteilung eines großen Supermarkts werden Sie eventuell fündig, saisonal vielleicht sogar im Discounter (Lidl, Aldi). Die vielfältigste Auswahl bietet Ihnen aber in der Regel Amazon.

Wie viel kostet ein Bewässerungskegel?

Bewässerungskegel zählen zu den einfachsten und günstigsten Lösungen innerhalb der automatischen Bewässerungssysteme. Für einen soliden Einzelkegel mit Behälter sind Sie schon ab etwa fünf Euro dabei. Die meisten Bewässerungskegel werden in praktischen Sets verkauft, für die Sie je nach Hersteller und Anzahl der enthaltenen Kegel üblicherweise zwischen zehn und 30 Euro bezahlen.

Kann ich einen Bewässerungskegel selber bauen?

Genau genommen fungiert ein Bewässerungskegel selbst schon als Utensil für eine starke DIY-Bewässerung. Wenn Sie handwerkliches Geschick mitbringen und überdies noch einen Brennofen besitzen, können Sie den Kegel aber auch in Eigenregie herstellen. Sie benötigen dafür nur Ton, den Sie zu einem hohlen Kegel formen und zuletzt im Brennofen brennen.

Zubehör

Wasserbehälter

Für das Bewässerungssystem mit einem Tonkegel und Schlauch können Sie prinzipiell jede beliebige Schüssel aus Ihrem Hausrat als Wasserbehälter verwenden. Vielleicht möchten Sie sich für diesen Einsatz aber extra eine Schale kaufen, die zum einen ein relativ großes Fassungsvermögen hat und zum anderen optisch wunderbar zu Ihren Pflanzen passt.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Isabel Eve/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.