Astschneider – Ein kleiner Kaufratgeber

Ein Astschneider oder eine Astschere, wie das Gartengerät auch genannt wird, ist zum Beschneiden von Gehölzen unverzichtbar. Es gibt viele verschiedene Modelle, die sich in Qualität, Ausführung, Funktion und Handhabung unterscheiden. Damit Ihnen die Kaufentscheidung etwas leichter fällt, haben wir in diesem Ratgeber die wichtigsten Tipps rund um den Kauf von Ast- und Baumscheren für Sie zusammengetragen und stellen Ihnen einige empfehlenswerte Modelle vor.

astschneider
Mit einer guten Astschere wir das Beschneiden von Bäumen zum Kinderspiel

Unsere Empfehlungen

Ausführung Amboss-Astschere
Klingen antihaftbeschichtet
maximaler Astdurchmesser bis 50 Millimeter
Länge 650 bis 900 Millimeter
Gewicht 1,73 Kilogramm
Griffe ergonomisch geformt mit Softeinlage
Teleskopgriff ja

Wer auf Amazon nach einem Astschneider sucht, stößt unweigerlich auf die Amboss-Astschere Premium Plus „Power Cut“ RS 900 T von Wolf-Garten. Die Beliebtheit dieses Produkts ist leicht zu erklären, denn die Astschere ist gemäß den zahlreichen positiven Produktbewertungen sowohl einfach anzuwenden als auch sehr robust und macht genau das, was sie soll: ohne allzu großen Kraftaufwand Zweige und Äste bis zu einer Dicke von fünf Zentimetern (nach einigen Kundenberichten sogar deutlich dickeres Holz) zu durchtrennen. Die ergonomischen Griffe sind mit einer Softeinlage versehen, damit es keine Blasen an den Händen gibt. Damit Sie auch höhere Äste erreichen, lässt sich der Teleskopgriff bis auf eine Länge von 90 Zentimetern ausfahren. Die Verschleißteile sind austauschbar, Ersatzteile erhalten Sie bei Bedarf beim Hersteller. Das Messer lässt sich zum Schärfen herausnehmen

Ausführung Bypass-Getriebeastschere
Klingen rostfreier Karbonstahl
maximaler Astdurchmesser bis 5,5 Zentimeter
Länge 55 Zentimeter
Gewicht 0,55 Kilogramm
Griffe glasfaserverstärkter Kunststoff
Teleskopgriff nein

Auch die PowerGear II Bypass-Getriebeastschere des Herstellers Fiskars erfreut sich auf Amazon großer Beliebtheit, ist sie doch im Vergleich zu anderen Modellen mit nur knapp 550 Gramm Gewicht superleicht und liegt gut in der Hand. Zudem sorgt der patentierte Getriebemechanismus dafür, dass Sie weniger Kraft beim Schneiden aufwenden müssen. Dieses Modell ist ideal für den Schnitt von dünneren Zweigen und Ästen (z. B. von Rosen und anderen Sträuchern sowie von Obst- und Ziergehölzen), lediglich für den Heckenschnitt sollten Sie auf eine andere Astschere zurückgreifen. Da die Fiskars PowerGear II Bypass-Getriebeastschere schnabelartig gebogene Klingen besitzt und man die Griffe zudem sehr weit öffnen muss, gelangen sie damit nicht in dichtes Gehölz hinein.

Ausführung Amboss-Getriebeastschere
Klingen Werkzeugstahl mit Antihaftbeschichtung
maximaler Astdurchmesser bis 33 Millimeter
Länge 47 Zentimeter
Gewicht 687 Gramm
Griffe rutschfeste Softgriffe
Teleskopgriff nein

Die Gartengerätemarke Grüntek gehört zu den deutschen Unternehmen S&R Industriewerkzeuge GmbH und ist mittlerweile bekannt für preislich günstige, aber hochwertige Produkte. Da macht Amboss-Getriebeastschere „Grizzly“ keine Ausnahme, weshalb sie auch zu den am meisten gekauften (und am besten bewerteten) Astschneidern auf Amazon gehört. Diese Astschere schneidet mit seiner sechs Zentimeter langen Klinge trockenes Holz bis zu einem Durchmesser von 29 Millimetern, frische Zweige schafft sie sogar bis zu einer Dicke von 33 Millimeter. Das Getriebe besteht aus robustem Werkzeugstahl, ebenso wie die antihaftbeschichtete Klinge. Der austauschbare und einstellbare Amboss reguliert den Schnittwinkel beim Schneiden von Bäumen, Sträuchern und Hecken.

Kaufkriterien

Art / Ausführung

Amboss-Astscheren: Amboss-Astschneider haben nur eine Schneidklinge, die einem meist stumpfen Amboss gegenüber liegt. Beide Teile treffen beim Zusammendrücken aufeinander, wobei der Amboss den Ast regelrecht in die Schneidklinge drückt. Beide Bestandteile bestehen in der Regel aus Stahl oder einem anderen Metall, da sie hohen Kräften ausgesetzt sind.

Bypass-Astscheren: Bypass-Astschneider hingegen besitzen zwei Schneidklingen, die nebeneinander herlaufen. Diese Astscheren schneiden sehr präzise und eignen sich auch besser für stammnahe Arbeiten.

Teleskopfunktion

Astschneider mit Teleskopgriffen sind praktisch, da Sie Ihnen eine größere Reichweite verschaffen und so manches Mal den Einsatz einer Leiter ersparen. Je nach Ausführung und Modell lassen sich die Griffe auf bis zu einen Meter ausziehen. Andere Modelle hingegen können mit einer separat zu erwerbenden Teleskopstange verlängert werden, die oft mit einem Seilzug betrieben wird. Diese Astscheren erreichen Höhen von bis zu zehn Metern, sodass Sie auch Baumkronen damit beschneiden können.

Grifflänge

Grundsätzlich ist die bei einer Astschere gewünschte Hebelwirkung umso besser, je länger die Griffe sind. Allerdings können zu lange „Arme“ auch sehr unhandlich werden, zumal das Gerät mit zunehmender Größe an Gewicht zunimmt und dann nur noch schwer über den Kopf geführt werden kann. Eine Astschere hat eine für den Anwender ideale Länge, wenn die Griffarme in etwa so lang wie die eigenen Arme (von den Fingerspitzen bis zur Schulter gemessen) sind.

Getriebe

Getriebeastscheren sind deshalb so beliebt, weil bei ihrer Anwendung ein geringerer Kraftaufwand nötig ist – schließlich wird mit diesem Modell die Hebelwirkung bestmöglich ausgenutzt. Das Getriebe sollte nicht zu fest sitzen, da die Astschere sonst schwergängig ist, aber auch keinen Spielraum besitzen. Letzteres kann insbesondere bei einer Bypass-Astschere zu einem schlechteren Schnittergebnis führen. Idealerweise lässt sich das Getriebe durch eine Schraube manuell einstellen. Übrigens sollten Sie möglichst Modelle mit einem Getriebe aus Metall wählen, da diese robuster sind.

Material und Antihaftbeschichtung

Ein robustes und rostfreies Material insbesondere für die Klingen und das Getriebe ist bei Astschneidern unabdingbar, da diese Teile durch die starke Hebelwirkung einem sehr hohen Druck ausgesetzt sind – Materialien wie Kunststoff oder minderwertiges Metall halten nicht lange und zeigen rasch Ermüdungserscheinungen. Außerdem ist es sinnvoll, dass die Griffe ergonomisch geformt sind und aus möglichst softem Material bestehen – dies verhindert Schmerzen und Blasen an den Händen. Die Klingen sollten antihaftbeschichtet sein, da sie dann besser durchs Holz gleiten.

Gewicht

Ein besonders wichtiges Kaufargument ist dem das Eigengewicht der Astschere. Diese sollte nicht zu schwer sein, da sie sonst schnell zu Ermüdungserscheinungen führt und die Schnittarbeiten zu einer Qual werden. Für eher untrainierte Anwender empfehlen sich Modelle bis zu etwa einem Kilogramm Gewicht, da sie besonders leicht sind. Teleskopastscheren bringen durchaus auch 1,2 Kilogramm auf die Waage, die meist noch gut händelbar sind. Unter die schweren Modelle falle hingegen Astscheren mit einem Gewicht von mehr als 1,5 Kilogramm.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Wann sollte man besser Amboss- und wann Bypass-Astscheren verwenden?

Da bei der Verwendung einer Amboss-Astschere das Holz gequetscht wird und deshalb unsaubere Schnittränder entstehen, eignen sich diese Modelle besser für die Entfernung von Tot- oder altem Holz. Junge, frische Zweige und Äste hingegen sollten besser mit einer Bypass-Astschere geschnitten werden, da hier die Schnittkante sauberer gelingt und die Wunde besser heilt.

Welche Markenhersteller bieten Astscheren an?

Hochwertige Astscheren finden Sie auf jeden Fall bei den Markenherstellern für Gartengeräte wie Gardena, Fiskars, Wolf Garten oder Grüntek. Diesen stehen für Produkte von hoher Qualität, mit einer langen Lebensdauer und hoher Funktionalität, sodass sich die anfängliche Mehrausgabe im Vergleich zu einem „No-Name-Produkt“ schnell rentiert – letzteres müssen Sie nämlich des Öfteren umtauschen oder neu kaufen.

Wie reinigt man Astscheren richtig?

Damit die neu erworbene Astschere möglichst lange hält und die Klingen nicht vorzeitig stumpf werden, sollten Sie sie regelmäßig reinigen und vor allem nicht in schmutzigem und feuchtem Zustand im Schuppen verstauen. Reinigen Sie sie nach dem Gebrauch mit einer Drahtbürste und reiben Sie die Klingen mit einem Tuch trocken.

Gibt es auch elektrisch betriebene Astscheren?

Elektrische Astschneider gibt es tatsächlich, in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen. Sogar Varianten mit Teleskopstiel sind dabei. Allerdings sind diese erheblich teurer als die mechanischen Modelle.

Wo bekomme ich Ersatzteile für meine Astschere her?

Mit der Zeit und vor allem bei einem intensiven Gebrauch nutzt sich jedes Material einmal ab, selbst die hochwertigsten Astscheren zeigen irgendwann Verschleißerscheinungen. In diesem Fall zeigt sich der Vorteil von Markenprodukten, denn die meisten Markenhersteller bieten einzelne Ersatzteile an. Diese müssen Sie nur austauschen und brauchen kein gänzlich neues Gerät erwerben.

Zubehör

Heckenschere

Während sich Astscheren prima für die groben Arbeiten eignen, um auch Zweige und Äste mit dickeren Durchmessern wegzuschneiden (und etwa Totholz oder kranke Äste aus der Hecke herauszuschneiden), können Sie mit einer guten Heckenschere (77,00€ bei Amazon*) die feinen Arbeiten erledigen. Sowohl Ast- als auch Heckenscheren können Sie übrigens auch für den Rückschnitt von Ziergräsern und Bambus verwenden.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Vladimir Trynkalo/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.