Apfelsammler – Ein kleiner Kaufratgeber

Mit einem Apfelsammler ernten Sie Äpfel komfortabel. Das köstliche und gesunde Obst Stück für Stück mit den Händen einzusammeln, wird auf Dauer ziemlich mühsam. Häufig ruft es durch das ständige Bücken Rückenbeschwerden hervor. Wer regelmäßig Äpfel einsammeln will, sollte der Arbeitserleichterung wegen und zur Schmerzvorbeugung in einen soliden Obstsammler investieren. Worauf es beim Kauf im Wesentlichen ankommt und welche Ausführungen empfehlenswert sind, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

apfelsammler
Äpfel auf der Wiese aufsammeln geht auch ohne Rückenschmerzen

Unsere Empfehlungen

Typ Rollsammler
Material Metall/Stahl
Sammelkorbvolumen ca. 3 l
Obstdurchmesser 2-10 cm
Stiel dabei ja

Die Amazon-Rezensenten zeigen sich hellauf begeistert von der erstklassigen Qualität des Apfelsammlers von HorTera. „Er tut zuverlässig, was er soll.“ So lautet der Grundtenor. Käufer des Modells loben, dass es mit kleinen bis großen Äpfeln mühelos fertig wird, auch in hohem Gras. Funktional scheint der Rollsammler also rundum zu überzeugen. Zudem soll das Agieren mit dem Apfelsammler viel Spaß bereiten – Erwachsenen wie Kindern. Weitere Vorteile: Das Gerät kommt ohne Kunststoff aus, bringt einen fünfteiligen Stiel mit und ist komplett reparaturfähig (alle Teile nachliefer- und ersetzbar).

Typ Rollsammler
Material Metall/Stahl
Sammelkorbvolumen ca. 3 l
Obstdurchmesser 3,5-10 cm
Stiel dabei ja

Für den „Rollblitz“ der Marke Feucht Obsttechnik, die sich auf Gartenhelfer zur Obsternte spezialisiert hat, gilt Ähnliches wie für den Sieger in unserem vergleichenden Test. Das Einsammeln von Äpfeln gelingt mit ihm wunderbar einfach und macht Freude. Diese klare Meinung zieht sich durch fast alle Rezensionen bei Amazon. Überdies wird der einfache Zusammenbau hervorgehoben, der sogar intuitiv ohne Anleitung klappen soll. Außerdem praktisch: Im Lieferumfang des Apfelsammlers ist auch ein verstellbarer Teleskopstiel inbegriffen. Dass der Rollblitz „nur“ den zweiten Platz belegt, liegt am höheren Preis (im Vergleich zum ähnlich hochwertigen Modell von HorTera).

Typ Rollsammler
Material Kunststoff
Sammelkorbvolumen ca. 2 l
Obstdurchmesser 4-9 cm
Stiel dabei nein

Platz 3 in unserem Apfelsammler-Vergleich hat sich der Bestseller von Gardena verdient, obwohl er aus Kunststoff gefertigt ist. Die Erfahrungen der meisten Amazon-Rezensenten sprechen für die Ausführung – vor allem, wenn man den passenden Kombi-Stiel von Gardena schon besitzt. Dann fungiert der Rollsammler als preiswerte und dennoch sehr solide und langlebige Lösung. Der Sammelkorb ist nicht so groß wie bei den anderen empfohlenen Apfelsammlern. Gleiches gilt für die Obstdurchmesser-Spanne.

Kaufkriterien

Typ

Rollsammler: Die meisten Apfelsammler sind Rollsammler. Indem Sie den gemeinhin kugelförmigen Sammelkorb mithilfe eines Stiels über den Boden rollen, sammeln Sie die auf dem Gras liegenden Früchte ein. Der Korb verfügt über elastische Streben, die sich ausdehnen, sobald sie mit einem „Hindernis“ (also der jeweiligen Frucht) in Berührung kommen. Wenn die Frucht aufgenommen ist, ziehen sie sich wieder zusammen.

Stechsammler: Stechsammler bilden die weniger verbreitete Gattung der im Handel erhältlichen Apfelsammler. Sie haben einen Kopf mit mehreren kleinen Stacheln. Über Letztere picken Sie die Äpfel auf, um sie dann in einen bereitgestellten Eimer fallen zu lassen. Stechsammler sind erheblich günstiger als Rollsammler, allerdings auch weniger komfortabel in der Handhabung.

Wichtig: Ein Stechsammler verletzt die aufgenommenen Äpfel, sodass Sie Letztere gleich nach der Ernte weiterverarbeiten sollten, damit die Früchte nicht verderben. Prinzipiell kommt ein Stechsammler nur für wenige Obstsorten infrage – Hartschalenfrüchte etwa können Sie mit einem solchen Gerät nicht einsammeln.

Material

Metall/Stahl: Apfelsammler aus Metall oder Stahl sind in der Regel robuster und stabiler. Achten Sie darauf, eine Ausführung zu kaufen, die nicht zum Rosten neigt.

Kunststoff: Apfelsammler aus Kunststoff kosten meist weniger. Dafür sind sie jedoch nicht so widerstandsfähig wie metallene und stählerne Modelle und verschleißen oft schneller, was mehr Abfall bedeutet und regelmäßige Neuanschaffungen erforderlich macht. Somit stellen Kunststoff-Apfelsammler in jeder Hinsicht die umweltschädlichere Lösung dar. Einziger Vorteil: Plastikmodelle sind leichter zu reinigen.

Größe des Sammelkorbs (Rollsammler)

Je mehr Obst Sie auf einmal einsammeln wollen und je größer die Früchte sind, desto voluminöser sollte natürlich auch der Sammelkorb sein. Bei den meisten Ausführungen beträgt das Füllvolumen zwei bis drei Liter. Das genügt, um etwa zehn bis 20 Äpfel von normaler Größe in einem Arbeitsschritt aufzunehmen.

Obstdurchmesser/Maschengröße (Rollsammler)

Die Maschengröße bezieht sich auf den Abstand zwischen den elastischen Streben des Sammelkorbs. Überlegen Sie sich vorab, welche Früchte Sie mit dem Apfelsammler einsammeln möchten. Nur Äpfel? Dann sollte der Rollsammler Früchte mit einem Durchmesser von acht bis zehn Zentimetern aufnehmen können. Für kleineres Obst, beispielsweise Eicheln oder Walnüsse, brauchen Sie ein Gerät mit einer recht geringen Maschengröße von drei bis vier Zentimetern.

Qualität der Rollfunktion (Rollsammler)

Das Rollen sollte leichtgängig sein, damit Sie sich nicht anstrengen müssen, wenn Sie das Gerät über Ihren Rasen schieben.

Verarbeitung der Steckverbindungen

Achten Sie auf wertig verarbeitete Steckverbindungen, damit der Apfelsammler das hält, was er verspricht – im wahrsten Sinne. Dazu lesen Sie sich am besten Testberichte und Kundenrezensionen bei Amazon und Co. durch. So bekommen Sie einen praktischen Eindruck in Bezug auf dieses elementare Merkmal. Denn die Hersteller der Obstsammler loben ihre Erzeugnisse bekanntlich auch, wenn es dazu wenig bis gar keinen Anlass gibt.

Stiellänge

Entscheiden Sie sich möglichst für einen Apfelsammler mit verstellbarem Teleskopstiel, damit Sie die Stange individuell an Ihre Körpergröße anpassen können. Ist sie nämlich zu kurz, sind Rückenschmerzen schon wieder vorprogrammiert und Sie ziehen keinen wirklichen Vorteil aus dem Obstsammler. Wenn Sie ein Modell mit festem Stiel kaufen wollen, stellen Sie unbedingt sicher, dass die Länge Ihren Voraussetzungen entspricht.

Tipps

Im Idealfall lässt sich der Stiel problemlos austauschen, sollte er einmal zu Bruch gehen. Prüfen Sie dieses Kriterium, ehe Sie einen Apfelsammler kaufen. Zudem raten wir Ihnen, stets genau zu schauen, ob es sich beim jeweiligen Produkt um ein Kombi-Set mit Korb und Stiel handelt oder ob Sie Letzteren separat dazubestellen müssen. Dies kann Auswirkungen im Preisvergleich haben.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Apfelsammler?

Beim Apfelsammler, auch Obstsammler genannt, handelt es sich um ein mechanisches Gartengerät, mit dem Sie Äpfel und anderes Fallobst effizient ernten können. Effizient bedeutet in diesem Fall: vergleichsweise schnell und ohne allzu großen körperlichen Aufwand. Das Gerät setzt sich in der Regel aus drei Teilen zusammen:

  • einem Stiel,
  • einem Sammelkorb und
  • einem Bügel zum Entleeren der eingesammelten Früchte, falls der Korb keine Öffnung hat.

Hinweis: Dieser Aufbau bezieht sich auf den beliebteren Rollsammler. Stechsammler weisen einen Kopf mit Stacheln auf, keinen Sammelkorb.

Welche Vorteile gehen mit einem Apfelsammler einher?

Ein Apfelsammler erleichtert die Apfel- beziehungsweise Obsternte. Häufig ist er für alle Fallobstsorten und Nüsse geeignet – also vielseitig einsetzbar. Mit einem Obstsammler gelingt die fruchtige Ernte schneller und bequemer. Sie müssen sich nicht bücken und können das hohe Gewicht der ganzen Früchte dank der Rollfunktion des Sammelgeräts einfach schiebend fortbewegen. Auch in schwer zugänglichen Bereichen entgeht Ihnen dank des Apfelsammlers keine Frucht.

Ohne all diese Vorteile – das heißt beim Einsammeln der Äpfel per Hand – gibt selbst der leidenschaftlichste Hobbygärtner erfahrungsgemäß irgendwann auf. Dann bleiben einige Früchte liegen. Das verrottende Fallobst schadet leider den Bäumen, da es Schädlinge anlockt, die ihre Eier darauf ablegen. So hat etwa der Apfelwickler (Cydia pomonella) das Potenzial, den Ertrag der nächsten Ernte stark zu mindern.

Kurzum bringt Ihnen ein Apfelsammler eine enorme Zeit- und Kraftersparnis sowie eine üppigere Ernte – in der aktuellen Saison und auch im jeweils folgenden Jahr.

Welche Marken bieten gute Apfelsammler?

Diverse namhafte Firmen stellen funktional überzeugende Apfelsammler her. Hier einige vertrauenswürdige Marken im Überblick:

  • Gardena
  • HorTera
  • Feucht Obsttechnik
  • Güde

Wie viel kostet ein Apfelsammler?

Vollwertige Apfelsammler inklusive Stiel sind ab etwa 30 bis 40 Euro erhältlich. Für hochwertige Modelle renommierter Marken bezahlen Sie 50 Euro aufwärts. Generell kosten Rollsammler mehr als Stechsammler.

Zubehör

Stiel

Bei vielen Apfelsammlern ist der Stiel nicht im Lieferumfang enthalten, sodass Sie ihn separat dazubestellen müssen.

Eimer

Unabhängig davon, ob Sie sich für einen Roll- oder Stechsammler entscheiden, ist es sinnvoll, mehrere Eimer dazuzubestellen, in denen Sie die aufgenommenen Früchte gebündelt sammeln können.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Vladimir Shulikovskiy/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.