Anbauschuppen – Ein kleiner Kaufratgeber

Reicht der schon vorhandene Platz im bereits bestehenden Gartenschuppen nicht? Oder ist gar der Garten zu klein für einen freistehenden Gartenschuppen? In diesem Fall kann ein Anbauschuppen gute Dienste leisten, denn er lässt sich bequem an ein bereits bestehendes Gebäude anbauen, kann bei Bedarf aber auch frei stehen und nimmt zudem nicht viel Platz weg. In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche verschiedenen Modelle es gibt und worauf es beim Kauf ankommt.

anbauschuppen
Ein Anbauschuppen ist platzsparend und praktisch

Unsere Empfehlungen

Maße 128 x 94 x 196 Zentimeter
Grundfläche 117,5 x 94,2 Zentimeter / ca. 1,1 Quadratmeter
Material Kunststoff, UV- und witterungsbeständig
Türen und Fenster abschließbare Tür, 63,5 x 165 Zentimeter
Gewicht ca. 47 Kilogramm

Das kleine Gartenhaus (133,20€ bei Amazon*) „Manor“ des renommierten Herstellers Keter eignet sich aufgrund seiner geringen Maße perfekt für kleine Gärten und enge Räume. Der Schuppen besitzt vier Wände und kann daher sowohl frei als auch an einer Wand stehend aufgebaut werden. Das Häuschen besteht aus extrudierten, doppelwandigen Kunststoffpaneelen, die sowohl witterungsbeständig als auch lichtecht sind. Zudem liefert Keter mit dem Anbaubauschuppen eine Bodenplatte mit, damit die aufbewahrten Gegenstände sauber und trocken bleiben. Die einzelne, an der breiteren Seite eingelassene Tür ist abschließbar, zudem verfügt das Häuschen über eine Belüftung. Bei Bedarf können Sie das Modell auch in größeren Größen erwerben oder ergänzen.

Maße 130 x 80 x 186 Zentimeter
Grundfläche k. A.
Material Metall (Stahlblech)
Türen und Fenster abschließbare Tür, 170 x 66 Zentimeter
Gewicht k. A.

Dieser praktische Anbauschuppen, der auch freistehend aufgestellt werden kann, bietet reichlich Platz für alle Gartenutensilien. Das Häuschen ist aus witterungsbeständigem und wasserfestem Stahlblech gefertigt, welches zudem verzinkt und lackiert wurde. Die Tür lässt sich mit einem Schloss sicher verschließen, allerdings ist dieses nicht in der Lieferung enthalten und muss daher separat erworben werden. Das Pultdach lässt Regenwasser zuverlässig abfließen. Ebenfalls nicht in der Lieferung enthalten sind die Bodenplatten, wobei passende separat erworben werden können. Alternativ können Sie auch einfache Betonplatten aus dem Baumarkt verwenden.

Maße 182,9 x 182,9 x 182,9 Zentimeter
Grundfläche 3,24 Quadratmeter
Material beschichteter Stahlrahmen, Polyethylenplanen
Türen und Fenster Tür, mit Reißverschlüssen verschließbar
Gewicht ca. 24,5 Kilogramm

Dieses praktische und unkompliziert aufzubauende Folien-Gerätehaus besteht aus einem Gestänge von beschichteten Stahlrohren, die mit wasserdichten und UV-beständigen Polyethylen-Planen mit einer Grammatur von 210 Gramm pro Quadratmeter bezogen werden. Diese werden mit Befestigungsgummis und Zurrgurten (beides in der Lieferung inbegriffen) sicher befestigt. Das Gerätehaus lässt sich zudem mit Sturmankern (werden ebenfalls mitgeliefert) im Boden verankern. So hält das Häuschen Wind und Wetter problemlos aus. Die vordere Wand lässt sich mittels Reißverschluss verschließen. Der Vorteil dieses Modells besteht darin, dass es im Gegensatz zu anderen Gartenhäuschen kein Fundament benötigt.

Kaufkriterien

Verwendungszweck

Anbauschuppen erfüllen, je nach Größe und Bauweise, verschiedene Zwecke. So eignen sie sich gut, um Gartengerätschaften darin unterzubringen, als Unterstellmöglichkeit für Rasenmäher, Fahrräder oder auch Motorroller bzw. Motorräder. Manche Modelle lassen sich sogar platzsparend auf der Terrasse oder auf dem Balkon platzieren und schaffen so nützlichen Stauraum. Planen Sie, wertvolle Gegenstände im Schuppen unterzubringen wie beispielsweise das neue E-Bike? Dann achten Sie darauf, einen hochwertigen Bausatz aus stabilen Materialien und abschließbaren Türen auszuwählen.

Material

In der Regel werden Anbauschuppen aus Holz oder aus Metall gefertigt, wobei beide Materialien ihre Vor- und Nachteile haben. Wichtig ist, dass die Platten oder Bretter nicht zu dünn sind. Zudem ist es sinnvoll, diese mit einer wittungsschützenden Lasur zu behandeln. Insbesondere Holzschuppen sind beim Kauf häufig unbehandelt und benötigen daher einen Wetterschutz, damit sie nicht buchstäblich faulen. Metallschuppen bestehen meist aus robustem Aluminium, welches im Vergleich zu anderen Metallen sehr leicht ist. Daneben gibt es Anbauschuppen aus Kunststoffen, die möglichst beständig gegen Witterungseinflüsse und UV-Licht sein sollten.

Größe und Stellfläche

Wie groß der Anbauschuppen sein soll, hängt vor allem von der vorhandenen Fläche ab sowie davon, was Sie darin aufbewahren bzw. unterstellen wollen. Handelt es sich lediglich um Gartengeräte wie beispielsweise Spaten, Harke und Schaufel, so genügt ein Schuppen mit kleinerer Grundfläche. Wollen Sie hingegen Rasenmäher und andere größere Elektrogeräte oder die Fahrräder der Familie darin unterbringen, so benötigen Sie eine entsprechende Stellfläche. Maßgeblich hierfür sind die Angaben des Herstellers zur Grundfläche, wobei Sie aber auch auf eine ausreichende Höhe achten sollten.

Türen und Fenster

Keine Frage: Ein Anbauschuppen ohne Tür ist wenig sinnvoll, da Sie ihn ohne nicht betreten können. Nun gibt es, je nach Größe des Schuppens, Modelle mit einfacher oder mit doppelter Tür. Letztere ist dann sinnvoll, wenn Sie größere Dinge unterstellen wollen – der Rasenmäher lässt sich leichter herausholen bzw. wieder hineinstellen, wenn Sie eine größere Öffnung haben. Fenster hingegen sind optional, können aber von Vorteil sein. So lassen sie Licht in den Schuppen hinein, sodass Sie innen eine bessere Übersicht behalten.

Dachform

Auch die Form des Daches stellt bei Anbauschuppen ein wichtiges Kaufkriterium dar. Da Anbauschuppen – wie der Name schon andeutet – in der Regel an ein bereits bestehendes Gebäude angebaut werden, sollte das Dach Regenwasser von ebendiesem wegleiten – anderenfalls sickert die Feuchtigkeit in die Wände und kann mit der Zeit erhebliche Probleme bereiten. Achten Sie daher darauf, dass der Schuppen ein so genanntes Pultdach besitzt, welches sich von der Wand weg abschrägt.

Montage

In der Regel werden Anbauschuppen in zerlegtem Zustand geliefert und müssen von Ihnen zusammengebaut werden. Dies erfordert ein gewisses handwerkliches Geschick sowie das Vorhandensein von Werkzeugen, beispielsweise einem Akkuschrauber oder einer Bohrmaschine.(92,95€ bei Amazon*) Lesen Sie sich vor dem Kauf auch die vorhandenen Kundenrezensionen genau durch, da diese oftmals gute Hinweise auf Verarbeitungsqualität und Montageschwierigkeiten (z. B. wegen nicht übereinstimmender Bohrlöcher oder mangelhafter Herstelleranleitung) liefern. Zudem ist eine Montage häufig durch zwei Personen erforderlich, sodass Sie sich Hilfe besorgen sollten.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Anbauschuppen?

Bei Anbauschuppen handelt es sich um Gartenschuppen unterschiedlicher Bauart und Größe, die an ein bereits bestehendes Bauwerk – dabei kann es sich um ein Einfamilienhaus, ein Gartenhaus oder auch eine Mauer handeln – angebaut oder angelehnt wird. Dabei unterscheidet man verschiedene Modelle: So genannte Anlehnschuppen besitzen eine offene Seite und müssen daher zwingend an einer bestehenden Wand befestigt werden. Andere Anbauschuppen hingegen sind geschlossen und können daher auch frei stehen.

Wozu braucht man einen Anbauschuppen?

Anbauschuppen bieten zusätzlichen Stauraum wie etwa für Gartengeräte, Gartenmöbel, Elektrogeräte oder Fahrräder. Sie benötigen für den Aufbau weniger Platz als handelsübliche freistehende Modelle und eignen sich daher auch sehr gut für sehr kleine Gärten, wie sie heute bei vielen neu gebauten Häusern üblich sind. Sie können sie aber auch als Erweiterung für einen bereits bestehenden Gartenschuppen nutzen, wenn dessen Stellfläche nicht mehr ausreicht.

Muss ein Anbauschuppen unbedingt ein Fundament haben?

Wir raten Ihnen dringend, unter jedem Anbauschuppen – so klein dieser auch sein mag – ein geeignetes Fundament auszubringen. Zumindest sollte der Schuppen nicht direkt auf der Erde stehen, sondern auf einer eben gepflasterten Fläche. Zudem ist es wichtig, das kleine Häuschen im Boden zu verankern, damit es nicht bei einem Sturm umgeweht wird – das gilt übrigens auch für das Aufstellen auf dem Balkon oder der Terrasse.

Brauche ich für meinen Anbauschuppen eine Baugenehmigung?

Ob Sie für Ihren Anbauschuppen eine Baugenehmigung benötigen, hängt ganz von den Vorgaben in Ihrer Kommune oder Gemeinde statt. Diese sind nämlich diesbezüglich sehr unterschiedlich und können sich sogar von Wohngebiet zu Wohngebiet unterscheiden. Fragen Sie daher im Zweifelsfall lieber bei der zuständigen Baubehörde nach. Außerdem sollten Sie geltenes Nachbarschaftsrecht beachten. So darf ein solcher Schuppen etwa nicht zu nahe an einer Grundstücksgrenze errichtet werden.

Was kostet ein Anbauschuppen?

Die Kosten für einen Anbauschuppen fallen je nach Hersteller, Material und Verarbeitungsqualität sowie Größe sehr unterschiedlich aus. Günstige Modelle, die allerdings mehr einem Gartenschrank als einem Schuppen ähneln, bekommen Sie bereits ab ca. 200 EUR. Kleinere Holzschuppen kosten etwa zwischen 500 und 900 EUR. Soll es hingegen ein wirklich hochwertiges Modell sein, so müssen Sie mit Preisen ab 1000 EUR (und bis hin zu mehreren 1000 EUR) rechnen.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Andreas Mellentin/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.