Ampferstecher – Ein kleiner Kaufratgeber

Mit einem Ampferstecher verbannen Sie das unerwünschte Unkraut effizient aus Ihrem Gartenboden und schützen dadurch die Pflanzen, die Sie gerne in Ihrer Grünoase sehen möchten. Welche Varianten es gibt, worauf Sie beim Kauf achten sollten, wie Sie das Gartengerät richtig verwenden und welche Modelle zu empfehlen sind, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

ampferstecher
Mit einem Ampferstecher kann Unkraut ohne gebeugten Rücken entfernt werden

Unsere Empfehlungen

Typ Ampferstecher mit Stiel
Material Stahl/Eschenholz
Länge 85 cm
Griff T-förmig

Die deutlich überwiegende Mehrheit der Amazon-Rezensenten empfindet den Freund Victoria tatsächlich als Freund. An der hohen Verarbeitungsqualität des Modells besteht kein Zweifel – die wertigen, robusten Materialien sprechen für sich. Interessant ist vor allem, dass dieser Ampferstecher auch auf härteren und steinigeren Böden sehr gut zu funktionieren scheint, sofern der Gärtner ein wenig Vorsicht walten lässt. Viele Käufer bezeichnen die Ausführung als den besten Ampferstecher, den der Markt zu bieten hat.

Typ Ampferstecher mit Stiel
Material Schmiedestahl/Eschenholz
Länge 85 cm
Griff T-förmig

Der Ampferstecher Robustus macht seinem Namen alle Ehre, wenn man den Meinungen der Käufer bei Amazon trauen darf. Er wird als robust und stabil beschrieben. Selbst auf Lehmböden, an denen viele andere Ampferstecher wortwörtlich zerbrechen, erfüllt das Modell seinen Zweck und erweist sich sozusagen als „unkaputtbar“. Auf lockeren Böden bereitet das Stechen beinahe Freude, so leicht geht es von der Hand.

Typ Ampferstecher mit Stiel
Material Stahl/Kunststoff
Länge 100-119 cm
Griff D-förmig

Der Unkrautstecher von Fiskars ist der Preisleistungssieger in unserem Vergleichstest anhand der Kundenbewertungen bei Amazon. Er zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit und den verhältnismäßig günstigen Preis aus. Allerdings müssen wir dazusagen, dass es sich bei dieser Ausführung nicht um einen reinen Ampferstecher handelt, sondern um einen universell einsetzbaren Unkrautstecher. Der Griff aus Kunststoff ist natürlich weit weniger stabil als die Holzvarianten der anderen empfohlenen Ampferstecher. Jedoch punktet das Modell mit seinem anpassbaren Teleskopstiel. Für seltenere Einsätze auf lockeren Böden eine ausgezeichnete Wahl.

Kaufkriterien

Typ

Handstecher ohne Stiel: Ampferstecher ohne Stiel haben den Vorteil, besonders kompakt zu sein. Sie beanspruchen kaum Platz im Aufbewahrungsraum. Des Weiteren zeichnen sich die Handstecher durch ihren günstigen Anschaffungspreis aus – selbst exzellente Ausführungen kosten selten mehr als zehn bis 15 Euro. Allerdings sind die stiellosen Ampferstecher weniger komfortabel in der Handhabung. Der Gärtner muss immer auf dem Boden knieend oder sitzend arbeiten, was den Rücken belasten und Schmerzen hervorrufen kann. Für Menschen mit chronischen Rückenbeschwerden empfehlen sich ausschließlich Ampferstecher MIT (langem) Stiel.

Ampferstecher mit Stiel: Die Modelle mit Stiel gewährleisten rückenschonendes, bequemes Arbeiten. Beim Herausstechen des Unkrauts kann der Gärtner stehen. Auch bezüglich Lagerung stellt der vorhandene Stiel nicht wirklich einen Nachteil dar, da er schlank gestaltet ist und damit nicht viel Platz braucht.

Qualität der Zinken

Die Zinken bilden das Herzstück des Ampferstechers. Sie sollten unbedingt von hoher Qualität sein. Im Idealfall sind sie aus geschmiedetem Stahlmaterial gefertigt und mit einem Korrosionsschutz versehen, der Rostbildung verhindert. Rost könnte die Funktionalität der Zinken massiv beeinträchtigen.

Stiellänge

Wenn Sie sich für einen Ampferstecher mit Stiel entscheiden, müssen Sie sicherstellen, dass dieser lang genug für Sie ist. Ein Teleskopstiel hat den Vorteil, dass Sie die Länge gezielt an Ihre Körpergröße anpassen können. Demgegenüber ist ein fester Stiel meist stabiler. Optimalerweise besteht dieses Element des Ampferstechers aus Hartholz.

Ergonomischer Griff

Achten Sie auch auf die Konstruktion des Griffs, wenn Sie einen Ampferstecher kaufen. Dieser sollte ergonomisch geformt sein, um Hand und Fingern eine beim Stechen des Unkrauts eine gute – komfortable und schonende – Arbeitshaltung zu ermöglichen.

Tipps

Ob T- oder D-förmig gestaltet – beide Griff-Varianten können angenehm oder vollkommen ungeeignet sein. Es hängt immer (auch) vom indviduellen Empfinden ab, welche Lösung tatsächlich ergonomisch ist.

Markenprodukt

Wer billig kauft, kauft doppelt (oder noch öfter) – Sie kennen das Sprichwort. Auch bei Ampferstechern trifft es in der Regel zu. Bevorzugen Sie ein Modell einer namhaften Marke, um auf Nummer Sicher zu gehen, was die Qualität betrifft. Hier Hersteller im Überblick, denen Sie gemeinhin vertrauen können (Auswahl):

  • Freund Victoria
  • Fiskars
  • Krenhof
  • Siepmann
  • Krumpholz

Preis

Hochwertige Ampferstecher mit Stiel sind nicht gerade günstig. Deshalb lohnt es sich immer, einen detaillierten Preisvergleich zu machen. Sehen Sie sich die Eigenschaften ähnlich kostender Ausführungen genau an und prüfen Sie, welches Modell in puncto Preisleistungsverhältnis am besten abschneidet.

Tipps

Für einen erstklassig verarbeiteten Ampferstecher inklusive Stiel müssen Sie mit Kosten ab etwa 30 Euro rechnen. Gute Handstecher ohne Stiel gibt es ab zehn Euro.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Ampferstecher?

Beim Ampferstecher handelt es sich um ein Gartengerät zur gründlichen Entfernung von Ampfer. Er sieht aus wie eine schmal geformte Grabegabel mit zwei stabilen Zinken.

Tipps

Mit einem Ampferstecher können Sie neben Ampfern auch ähnliches Unkraut beseitigen, beispielsweise Löwenzahn.

Wer benötigt einen Ampferstecher?

Jeder Hobby- und Profigärtner, der in seiner Grünoase mit Ampfer zu kämpfen hat. Das Unkraut ist für seine tief reichenden Wurzeln bekannt. Letztere müssen stets komplett beseitigt werden. Verbleibt auch nur ein kleiner Rest im Erdboden, kann der unliebsame Ampfer immer weiter wachsen und sich ausbreiten.

Youtube

Durch die tiefe Verwurzelung hilft der Einsatz spezieller Vernichtungsmittel häufig nicht ausreichend – und wenn die Chemiekeulen doch stark genug sind, um das Unkraut zu vernichten, ziehen sie oft auch die „guten“ Pflanzen in der Nähe des Ampfers gehörig in Mitleidenschaft, was natürlich niemand will.

Mit einem Ampferstecher gelangen Sie tief in den Boden, um die Wurzeln des Unkrauts rückstandslos zu entfernen. Überdies schonen Sie unter Zuhilfenahme dieses Utensils umliegende Pflanzen und allgemein die Bodenqualität.

Hinweis: Sehr steinige Böden harmonieren oftmals nicht mit einem Ampferstecher. Die Steine halten das Gerät auf und drohen überdies die Zinken zu ruinieren.

Wann wende ich den Ampferstecher am besten an?

Nach einem regnerischen Tag lässt sich der Ampfer besonders gut entfernen. Da die Erde im durchfeuchteten Boden locker ist, können Sie die tiefen Wurzeln des Unkrauts mit einem funktionsstarken Ampferstecher herausstechen.

Sollte ein solcher Regentag (zu) lange nicht kommen, wenden Sie einfach einen kleinen Trick an: Bewässern Sie die zu behandelnde Fläche vor dem Eingriff leicht.

Tipps

Entfernen Sie den Ampfer, sobald Sie erste Anzeichen des Vorhandenseins dieses Unkrauts auf Ihrer Wiese bemerken. Je länger Sie mit dem Stechen warten, desto weiter breitet sich der Ampfer aus und desto mehr haben Sie dann zu tun.

Wie benutze ich den Ampferstecher richtig?

Auf folgende Punkte sollten Sie beim Einsatz eines Ampferstechers achten:

  • Die Zinken (Greifarme) über dem Zentrum des Ampfers in die Erde stechen, ansonsten reißen Sie das Unkraut nur teilweise heraus und das fröhliche Wachsen geht weiter. Selbstverständlich braucht es dafür Erfahrung beziehungsweise Übung.
  • Leicht schräg in den Boden stechen.
  • Halten Sie den Stiel immer mit beiden Händen fest, um präzise und gleichmäßig in den Boden stechen zu können.
  • Drücken Sie die Wurzeln des Ampfers mittels Hebelkraft kurz und energisch heraus. Je langsamer und zielloser Sie im Boden herumstechen, desto höher ist das Risiko, dass Sie umliegende Wurzeln von eigentlich erwünschten Pflanzen verletzen.
  • Nach dem Ampferstechen bleibt an der jeweiligen Stelle ein Loch mit einem bis zu fünf Zentimeter großen Durchmesser zurück. Füllen Sie dieses mit Erde oder Sand auf und treten das Füllmaterial sorgsam fest.

Wie pflege ich den Ampferstecher?

Nach jedem Einsatz gilt es den Ampferstecher mit Wasser zu reinigen. Sie können einen Hauch Spülmittel zugeben, aber nicht zu viel. Aggressive Reinigungsmittel sollten Sie niemals verwenden, um dem Material nicht zu schaden.

Verstauen Sie den Ampferstecher nach der Reinigung an einem trockenen und vor Sonneneinstrahlung geschützten Ort – etwa in der Garage oder im Geräteschuppen.

Wo kaufe ich einen Ampferstecher am besten?

Die erste und gemeinhin beste Anlaufstelle ist wie meist Amazon. Zum Teil können Sie gebrauchte Marken-Ampferstecher über den Marketplace zu günstigeren Preisen kaufen.

Doch auch im Baumarkt stehen Ihnen diverse Ampferstecher zur Wahl, etwa bei OBI, Bauhaus oder Hornbach.

Dort können Sie ein solches Gartengerät eventuell auch für einen Tag ausleihen – gegen Gebühr. Dies ist eine Überlegung wert, wenn Sie zuhause wenig Platz haben und selten zum Ampferstecher greifen müssen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Elenfantasia/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.