Den Überblick behalten – der Amberbaum im Steckbrief

Der Amberbaum überzeugt gleich mit mehreren Vorzügen. Zum einen wären sein eleganter Wuchs und seine im Herbst farbenfrohen Blätter zu nennen. Zum anderen sind seine stacheligen Früchte und das süßlich duftende Harz interessant... Sehen wir uns hier den bekanntesten Amberbaum, den Amerikanischen Amberbaum, genauer an...

Amberbaum Merkmale
Der Amberbaum ist vor allem wegen seiner leuchtenden Farben im Herbst so beliebt

Auf einen Blick – die wichtigsten Merkmale

  • Pflanzenfamilie: Zaubernussgewächse (Altingiaceae)
  • Herkunft: westliches bis östliches Nordamerika
  • Vorkommen: Wälder
  • Wuchs: aufrecht, kegelförmig bis rundlich
  • Wurzeln: tief, fleischig, weitreichend
  • Rinde: graubraun, dick, hart
  • Blätter: gelappt, sommergrün
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blüten: unscheinbare Köpfen, gelbgrün
  • Früchte: 2-fächrige Kapselfrüchte, verholzt
  • Standort: sonnig
  • Winterhärte: -24 °C
  • Verwendung: Solitärgehölz für Hausgärten, Parkanlagen, öffentliche Plätze, etc.

Weitere Namen und Bedeutung in der Industrie

Im Latein bzw. der Botanik wird der Amberbaum als Liquidambar bezeichnet. Übersetzt bedeutet das so viel wie ‘flüssiger Bernstein’. Weiterhin ist diese Pflanze unter den Namen Seesternbaum und Storaxbaum bekannt. Der lateinische Name nimmt Bezug auf das süßlich duftende Harz. Es wird in der Industrie verwendet unter anderen zur Herstellung von Klebstoff, Ölen, Parfümen und Räucherwerk.

Das Gesamtbild genauer unter die Lupe genommen

Schon aus der Ferne betrachtet, fällt der Amberbaum durch seine beachtliche Wuchshöhe von bis zu 20 m auf. Am perfekten Standorten und eher in Ausnahmefällen kann er sogar bis zu 40 m hoch wachsen.

Er besitzt einen durchgehenden Stamm und seine Krone wird zwischen 4 und 6 m breit. Die graubraune Rinde, die sich um den Stamm legt, ist mit tiefen Furchen versehen. Die Zweige sind hingegen gelbgrün bis hellbraun berindet.

Die Blätter sind handförmig gelappt und erinnern an die Blätter eines Ahorns. Sie werden 10 bis 18 cm lang und ebenso breit. Ein langer Stiel gibt ihnen an den Zweigen Halt. Im Herbst nimmt das Laub prächtige Farbtöne von purpur, gelb, orange, karminrot oder schwarzrot an.

Tipps

Sollten Sie sich für den Amberbaum entscheiden, so achten Sie unbedingt darauf, ihn an einen sonnig-warmen Platz zu pflanzen. Nur dort bildet er ein schönes Herbstlaub aus, bleibt gesund und wuchsfreudig.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.