aloe vera pflanzen

Die meisten Aloe-Arten stammen aus den Trockengebieten Afrikas und werden hierzulande als Zimmerpflanzen für sonnige Fenster oder Wintergärten kultiviert. Nicht nur ihr außergewöhnliches Aussehen, sondern auch ihre heilenden Wirkstoffe machen Aloe vera zu einer beliebten Pflanze.

Zierpflanzen-Stauden-Aloe Vera-serie2

title: Aloe vera – eine Zimmerpflanze mit heilenden Kräften

Welcher Standort eignet sich für Aloe vera?

Es ist ratsam, sich schon vor dem Kauf einer Aloe zu überlegen, ob man genügend Platz für die recht schnellwüchsige Pflanze hat. Dieser sollte außerdem möglichst hell sein. Volle Sonne ist für die ausgewachsene Aloe kein Problem. Ein Gewächshaus, ein Südfenster oder ein sonniger Wintergarten sind geeignete Standorte.

Benötigt Aloe vera besonderes Substrat?

Die handelsübliche Zimmerpflanzenerde, gemischt mit etwas Sand und ggf. Torf ist als Substrat gut geeignet. Der Boden soll gut wasserdurchlässig sein, da die Aloe keine Staunässe verträgt.

Was ist beim Anpflanzen der Aloe vera zu beachten?

Wer seine Aloe vera im Sommer kauft, sollte sie erst langsam an Sonne und helles Licht gewöhnen. Stellen Sie sie zunächst ein paar Tage an ein Ostfenster. Außerdem ist ein ausreichend großes Gefäß mit guter Drainage für gesundes Wachstum wichtig.

Kann man Aloe vera selbst vermehren?

Die Aloe vera kann man leicht durch die natürlichen Seitensprosse selbst vermehren. Die Ableger werden von erwachsenen Pflanzen am Stamm gebildet. Man kann auch Stecklinge aus einem Blatt gewinnen. Dafür geht man wie folgt vor:

  • man schneidet eines der äußeren Blätter ab,
  • man teilt das abgeschnittene Blatt in Stücke,
  • die Stecklinge setzt man in die Anzuchterde an einem sonnengeschützten Standort,
  • den Anzuchtbehälter hält man gleichmäßig feucht, hell und warm.

Wann sollte man Aloe vera umtopfen?

Die Aloen wachsen schnell und brauchen alle 2-3 Jahre einen größeren Topf. Sie sind robust und können jederzeit umgepflanzt werden. Die beste Zeit jedoch ist Mai bis Juni.

Wann blüht Aloe vera?

Bei günstigen Bedingungen bekommt die Aloe vera im Frühjahr einen großen Blütenstängel mit langen, röhrenförmigen Blüten in gelb, orange oder rot. An einem Blütenstand sind dann gleichzeitig Knospen, voll ausgebildete Blüten und verblühte Blüten zu beobachten. Die Blüten erscheinen jedes Jahr im Frühjahr. Ein kühler Standort im Winter begünstigt die Blütenbildung.

Tipps

Oft wird Aloe mit Agave verwechselt. Außer ihres ähnlichen Aussehens haben die beiden Pflanzen nicht viel gemeinsam. Der größte Unterschied: Agave stirbt nach der Blüte, während Aloe jedes Jahr immer wieder blühen kann.

Text: Olivia Sommer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.