Akku-Astsäge Test 2020: Die besten Modelle im Vergleich

Vorbei sind die Tage, an denen Sie Ihre Hecken und Bäume noch umständlich mit eigener Kraft sägen mussten. Akku Astsägen haben den herkömmlichen Produkten längst den Rang abgelaufen. Dennoch gibt es große Unterschiede hinsichtlich der Qualität einzelner Modelle. Unser Akku Astsägen Vergleich klärt Sie über alle wichtigen Vor- und Nachteile auf.

akku-astsaege
Akku Astsägen erleichtern die Gartenarbeit erheblich

Produktarten

Während sich andere Gartenwerkzeuge in viele unterschiedliche Modellarten einteilen lassen, ist mit der Unterkategorie einer Akku Astsäge bereits die kleinste Untergliederung erreicht. Nur bezüglich der Qualität existieren Differenzen. Die Kaufkriterien, die sich diesbezüglich beachten sollten, finden Sie weiter unten in diesem Ratgeber.
Akku Astsägen gehören zu den motorbetriebenen Geräten. Um Ihnen die Vor- und Nachteile eines solchen Produkts zu veranschaulichen, vergleichen wir die Akku Astsäge an dieser Stelle mit einer Elektro Astsäge, die ebenfalls mit Strom betrieben wird.

Lesen Sie auch

Akku Astsägen

Akku Astsägen besitzen einen Motor, der von einem Akkumulator betrieben wird. Zwar muss dieser vor dem Gebrauch an einer Stromquelle aufgeladen werden. Anschließend ist aber keine Verbindung mehr notwendig, sodass Sie sich frei im Garten bewegen können. Die kabelfreie Variante senkt gleichzeitig das Gefahrenpotential. Gerade bei Arbeiten auf der Leiter drohen Sie sich nicht im Kabel zu verfangen und aus großer Höhe aus der Baumkrone stürzen. Überdies besteht die Gefahr, dass Sie das Kabel versehentlich durchtrennen und einen Kurzschluss auslösen. Leider sind Akku Astsägen im Gegensatz zu Elektro Astsägen deutlich leistungsschwächer und auch nur für eine bestimmte Zeit einsatzfähig.

Vorteile
  • Flexibel
  • Kabellos
  • Viel Bewegungsfreiheit
  • Wenig Kraftaufwand
  • Kein Benzin nötig
  • Weniger Gefahrenpotential
Nachteile
  • Geringere Akkuleistung als eine Elektro Astsäge
  • Nur bei geladenem Akku einsatzfähig
  • Stromverbrauch

Elektro Astsägen

Eine Elektro Astsäge wird ebenfalls mit Strom betrieben. Allerdings muss der Stromkreis bei diesem Modell dauerhaft aufrecht erhalten werden. Im Gegensatz zu der Akku Astsäge ist bei diesem Modell also ein Kabel notwendig. Daraus resultieren einige Gefahren, die wir Ihnen bereits in der vorangegangenen Produktvorstellung aufgezeigt haben. Für Baumkronen, die Sie auch vom Boden aus erreichen können, ist eine elektrische Astsäge aber durchaus empfehlenswert. Mit festem Boden unter den Füßen besteht weniger Gefahr, sich im Kabel zu verfangen. Stattdessen profitieren Sie von einer hohen Antriebsleistung. Zudem spielt es keine Rolle, wie lange Sie für das Auslichten oder Beschneiden Ihrer Sträucher brauchen. Eine elektrisch betrieben Astsäge ist dauerhaft einsatzfähig.

Kaufratgeber Elektrische Astsäge

Vorteile
  • Unbegrenzte Laufzeit
  • Hohe Leistung
Nachteile
  • Gefahr durch ein Kabel
  • Weniger Bewegungsfreiheit
  • Stromverbrauch steigt
  • je länger die Arbeit dauert

Weiter Kaufkriterien

Haben Sie sich für eine akkubetriebene Astsäge entschieden, sollten Sie auf die folgenden Kaufkriterien achten.

Schnittstärke

Astsägen besitzen unterschiedliche Schnittstärken. Diese sagen aus, welchen Astdurchmesser die Geräte durchtrennen können. Auf der Verpackung ist meistens der maximale Wert angegeben. Im Durchschnitt beträgt dieser Wert 7 bis 10 cm.

Tipps

Sind die Äste Ihrer Bäume deutlich dicker als 10 cm, empfiehlt es sich, anstelle einer Akku Astsäge zur Kettensäge zu greifen. Kettensägen finden Sie ebenfalls mit Akkubetrieb im Fachhandel.

Akkuleistung

Der Akku bildet das Herzstück einer Astsäge. Seine Leistungsfähigkeit entscheidet, wie kraftvoll und wie lange Sie mit dem Gerät arbeiten können. Dabei stehen Akkuleistung und Kaufpreis in engem Zusammenhang. Nicht immer muss der beste Akku auch am besten für Sie geeignet sein. Viel mehr sollten Sie bei der Wahl Ihre persönlichen Umstände wie zum Beispiel den Arbeitsaufwand beachten.
Der Handel bietet Akkustärken von 12 Volt bis 18 Volt. Doch nicht nur diese Kapazitäten sagen etwas über die allgemeine Leistung aus. Entscheidend ist überdies die Laufzeit. Was bewirkt ein starker Antrieb, der seine Leistung nur etwa eine halbe Stunde aufrecht erhalten kann? Nicht weniger relevant ist die Zeit, die das Gerät zum Laden benötigt. Drei bis vier Stunden gelten als Durchschnittswert. Damit Sie Ihre Arbeit planen können und nicht von einem leeren Akku überrascht werden, ist eine integrierte Ladeanzeige hilfreich. Somit haben Sie die verbleibenden Kapazitäten stets im Blick.
Ein Ladegerät liegt den meisten Angeboten bei. Sollte dies einmal nicht zutreffen, müssen Sie beim separaten Kauf unbedingt auf ein kompatibles Modell achten.

Tipps

Am leistungsfähigsten sind Lithium Ionen Akkus.

Beschaffenheit des Sägeblatts

Eine Akku Astsäge setzt sich aus dem Stiel mitsamt des Griffs und dem daran befestigten Sägeblatt zusammen. Letzt genanntes entscheidet größtenteils darüber, wie effektiv Ihre Astsäge arbeitet. Selbstverständlich ist eine scharfe Zahnung Grundvoraussetzung, um Äste jeden Durchmessers zu durchtrennen. Darüber hinaus verursachen stumpfe Sägen Quetschungen und unsaubere Schnittstellen an den Zweigen. Diese verheilen nur langsam und ermöglichen es Pilzen, in das Gewächs einzudringen. Jede Holzart erfordert eine andere Behandlung, Dementsprechend finden Sie im Fachhandel Sägeblätter für viele unterschiedliche Baumarten. Ein breites Repertoire begünstigt den optimalen Schnitt. Achten Sie beim Kauf einer Akku Astsäge auch auf die Methode, mit der Sie die Sägeblätter austauschen. Manche Modelle benötigen dafür einen Inbusschlüssel. Die einfachere Variante stellt ein Hebelmechanismus dar, bei dem Sie lediglich einen Knopf betätigen müssen.

Tipps

Achten Sie unbedingt darauf, Ihre Akku Säge vor dem Blattwechsel auszuschalten, um Verletzungen zu vermeiden.

Gewicht

Damit Ihre Arme bei länger andauernden Arbeiten nicht ermüden, sollte Ihre Akku Astsäge ein möglichst niedriges Eigengewicht aufweisen. Besonders bei Überkopfarbeiten ist das sehr von Vorteil. Leider ergibt sich durch den verbauten Antrieb bereits ein gewisses Gewicht. Akku Astsägen sind im Vergleich zu den stromlosen Geräten deutlich schwerer. Empfehlenswerte Modelle wiegen dennoch knapp unter einem Kilogramm.

Tipps

Bei der Wahl der richtigen Akku Astsäge müssen Sie ein Kompromiss zwischen der Leistungsfähigkeit und dem Gewicht schließen. Je besser der Akku arbeitet, umso schwerer ist er meistens. Beachten Sie aber, dass das beste Gerät nichts taugt, wenn Sie es nur für kurze Zeit tragen können.

Handlichkeit

Ebenso wie das Gewicht ist auch die Handlichkeit von hoher Relevanz, wenn sich die Arbeit über mehrere Stunden zieht. Bequem und ergonomisch sollte der Griff Ihrer Astsäge sein. Darüber hinaus empfehlen wir eine rutschfeste Gummivorrichtung, um die Verletzungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Damit Sie nicht das Risiko eingehen müssen, sich auf eine wackelige Leiter zu begeben, raten wir Ihnen zu einer Akku Astsäge mit Teleskoparm. Dank eines ausziehbaren Stiels erreichen Sie auch Baumkronen in mehreren Metern Höhe.

Marken/ Bezugsquellen

Sowohl Baumärkte als auch Fachgeschäfte führen Akku Astsägen im Sortiment. Folgende Marken haben sich in unserem Test mit einem empfehlenswerten Preis-Leistungsverhältnis etabliert:

  • Makita
  • Bosch
  • Gardena
  • Einhell
  • Black Decker

Aber nicht immer muss das teuerste Produkt auch das Beste sein. Wichtig ist, dass Ihre Akku Astsäge Ihren individuellen Ansprüchen gerecht wird. Schauen Sie doch mal ins Internet. Hier finden Sie noch mehr Auswahl als im Fachhandel. Zudem haben Sie Einsicht auf sämtliche Produktdetails und können Preise direkt gegenüberstellen. Eine bequeme Lieferung direkt vor die Haustür rundet das Angebot ab.

Pflegehinweise

akku-astsaege

Eine Astsäge sollte nach jeder Nutzung gereinigt werden

Damit Ihre Akku Astsäge Ihnen lange Freude bereitet, ist auch nach der Arbeit ein wenig Pflege erforderlich. Reinigen Sie das Sägeblatt nach jeder Anwendung. Auch wenn sich kein sichtbarer Schmutz auf dem Gerät befindet, können kleine Sägemehl Reste auf Dauer der Technik schaden. Halten Sie das Sägeblatt nicht direkt unter fließendes Wasser, sondern nutzen Sie stattdessen ein feuchtes Tuch. Um Rost zu vermeiden, sollten Sie das Gerät im Anschluss gründlich abtrocknen. Ganz wichtig ist, das Gerät vor dem Reinigen vom Stromkreis zu trennen und komplett auszuschalten. Im besten fall entnehmen Sie sogar den Akku.
Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie auch dem Akku zukommen lassen. Laden Sie den Antrieb stets nach Vorschrift auf und verwenden Sie nur kompatible Modelle. Nach dem Ladevorgang sollten Sie das Ladegerät aus der Steckdose ziehen und geschützt aufbewahren. Sowohl für den Akku als auch für die Astsäge empfehlen wir Ihnen einen Transportkoffer.

Zubehör

Ein Nachteil eines Akku Astsäge ist die begrenzte Arbeitszeit. Nach ein paar Stunden muss das Gerät an eine Steckdose angeschlossen werden, um neue Energie zu sammeln. Sind die Arbeiten zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen, müssen Sie keine Pause einlegen, wenn Sie einen Ersatzakku besitzen. Vor allem bei technischen Pannen, empfiehlt es sich, immer ein Reserve Model im Haus zu haben.
Ein Ladegerät liegt den meisten Angeboten bei. Sollte dies nicht der Fall sein, achten Sie beim Kauf auf ein kompatibles Produkt.

Schutzkleidung

Zudem erfordert der Umgang mit einer Akku Astsäge sichere Schutzkleidung. Dazu gehören sowohl Handschuhe als auch eine Schutzbrille, damit keine herumfliegenden Sägespäne ins Auge gelangen. Obendrein erweist sich festes Schuhwerk als sehr sinnvoll. Nur mit der geeigneten Fußbekleidung haben Sie einen sicheren Stand auf der Leiter und festen Halt in Astgabeln. Arbeiten Sie hingegen mit einer Teleskop Akku Astsäge, raten wir Ihnen, einen Helm zu tragen. Unterschätzen Sie nicht die Gefahr, die von hinabfallenden Ästen ausgeht.
Noch dazu kann ein Hörschutz durchaus sinnvoll sein. Elektrisch betriebene Geräte verursachen stets einen gewissen Lärmpegel.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbilder: mahey/Shutterstock, glebchik/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.