Wassermelone pflanzen

Eine Wassermelone im eigenen Garten oder Gewächshaus pflanzen

Die Wassermelone ist als Jungpflanze zwar etwas empfindlich, ab einer gewissen Größe wächst sie bei ausreichend warmer Witterung aber auch im Garten zu einer stattlichen Pflanze mit leckeren Früchten heran.

Nächster Artikel Die verschiedenen Sorten der Wassermelone

Wie kommt man an Jungpflanzen der Wassermelone?

Jungpflanzen der Wassermelone können oft im Mai und Juni im Gartenfachhandel für das Anbauen im Garten gekauft werden. Dabei können teilweise auch Pflanzen erworben werden, die bereits auf Unterlagen vom Feigenblattkürbis veredelt wurden. Allerdings lohnt sich bei einem größeren Bedarf auch die Anzucht aus Samen. Rechnen Sie für das Vorziehen der Pflanzen inklusive der Keimdauer von etwa 14 Tagen insgesamt drei bis vier Wochen ein.

Welchen Standort bevorzugen Wassermelonen?

Wassermelonen werden bevorzugt in warmen Regionen am Mittelmeer und rund um den Äquator angebaut. Bei einer Anzucht hierzulande brauchen Sie vor allem:

  • Licht
  • Wärme
  • Wasser

Für die Anzucht im Freiland ist ein rechtzeitiges Vorziehen der Pflanzen ab April notwendig. Sollten Sie ein Gewächshaus oder ein Frühbeet in Ihrem Garten zur Verfügung haben, so können Sie diese für den Anbau der Wassermelonen nutzen.

Wann werden Wassermelonen gesät und ausgepflanzt?

Bei einem Vorziehen der Samen ab April können die Jungpflanzen bei ausreichend warmer Witterung ab Mitte Mai ins Freiland ausgepflanzt werden. Beim Anpflanzen der Jungpflanzen sollte aber darauf geachtet werden, diese nicht sofort von der Fensterbank in die pralle Sonne zu setzen. Besser ist es, die Pflanzen zunächst im Topf für einige Stunden pro Tag nach draußen zu stellen und für das Einpflanzen einen etwas bewölkten oder regnerischen Tag abzuwarten.

Wie werden Wassermelonen ideal vorgezogen?

Die Fensterbank ist der ideale Ort, um Wassermelonen aus Samen zu ziehen. Allerdings sollte dieser helle Standort auch nicht zu warm beheizt werden, da die Pflanzen sonst vor dem Auspflanzen zu sehr schossen und umknicken können.

Was muss beim Umpflanzen von Wassermelonen beachtet werden?

Wassermelonen haben sehr empfindliche Wurzeln und können beim Umpflanzen an heißen Tagen schnell eingehen. Bei jedem Umpflanzen sollte sehr vorsichtig vorgegangen werden, damit nicht zu viel Erde von den Wurzeln abfällt.

Wie können Wassermelonen vermehrt werden?

Die Vermehrung der einjährigen Wassermelonen erfolgt ausschließlich über die gewonnen Samen. Bei kernlosen Sorten handelt es sich in der Regel um Hybridsorten, die aus der Kreuzung anderer Arten entstehen.

Wann können die Früchte der Wassermelone in der Regel geerntet werden?

Hierzulande ist eine Ernte der Früchte meist erst im Herbst möglich. Die Wassermelonen aus Gewächshauskulturen im Mittelmeerraum gelangen aber oft schon von Mai bis September in den Handel.

Tipps & Tricks
Da Wassermelonen relativ stark wachsen können, sollten Sie nicht zu dicht gepflanzt werden. Im Freiland oder im Gewächshaus ist ein Pflanzabstand von mindestens einem Meter zweckmäßig.

Schreibe einen Kommentar