Wann blühen Stiefmütterchen?
Stiefmütterchen blühen vom zeitigen Frühjahr bis in den Spätsommer hinein

Blütezeit der Stiefmütterchen verlängern

Im Februar schon tauchen in den Balkonkästen und Terrassenkübeln die ersten bunten Farbtupfer aus violetten, gelben, weißen, hell- und dunkelblauen Stiefmütterchen auf. Bis in den Hochsommer hinein sind ihre Blüten in unzähligen Farbvariationen zu bewundern.

Früher Artikel Wie viel Pflege benötigen Stiefmütterchen? Nächster Artikel Brauchen Stiefmütterchen Frostschutz?

Die blühenden Stiefmütterchen können problemlos jederzeit verpflanzt werden, sodass man mit ihnen den im Frühjahr noch kahlen Staudenbeeten Farbe verleihen kann. Eine große Auswahl an Sorten – auch gefüllt und mit mehreren Blütenfarben auf einer Pflanze – werden angeboten.

Die großen Blüten der Garten-Stiefmütterchen (Viola wittrockiana) bestehen aus:

  • fünf sich zum Teil überlappenden Blütenblättern,
  • das mittlere, größte Blütenblatt zeigt nach unten,
  • die darüber paarweise angeordneten kleineren Blütenblätter sind nach oben gerichtet,
  • in der Mitte der Blüte sitzt das charakteristische schwarze Auge.

Herbstblüte

Die im zeitigen Sommer ausgesäten Stiefmütterchen blühen bereits im Oktober/November, bei milder Witterung auch den ganzen Winter hindurch. Um sich an den trüben Herbsttagen an der kunterbunten Blütenpracht der Stiefmütterchen zu erfreuen, sollten die Samen spätestens im Juni gesät werden. Natürlich kann man im Herbst die blühenden Stiefmütterchen auch überall kaufen.

Frühjahr- und Sommerblüte

Für die Frühjahrsblüte sät man die Samen im August/September ins Freiland bzw. zieht die Jungpflanzen in den Wintermonaten in einem kühlen Raum vor. Von April bis Juni blühen die Stiefmütterchen unermüdlich. Die fröhlichen bunten Blüten können uns bis in den August begleiten, wenn man das Abgeblühte konsequent entfernt und damit die weitere Verzweigung und Blütenbildung anregt.

Tipps & Tricks

Die ausgeblühten und aus den Balkonkästen verbannten Pflanzen kann man kompostieren oder damit die eine oder die andere Lücke in den Gartenbeeten füllen. Unter günstigen Bedingungen können sie sich dort selbst aussäen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar