Rucola säen

Rucola säen: Worauf es wirklich ankommt

Rucola ist auch unter dem Zweitnamen Rauke bekannt und lässt sich mit spielender Leichtigkeit aussäen. Die Aussaat ist jedoch nicht jederzeit und an jedem Standort möglich. Daher lohnt es sich, sich eine Portion Hintergrundwissen einzuverleiben...

Nächster Artikel Rucola ernten: Nicht zu spät und mit der richtigen Technik

 

Seine Anforderungen: Zeitraum und Standortbedingungen

Rucola gibt sich genügsam und tolerant im Bezug auf seinen Standort. Er lässt sich sowohl im Freiland als auch auf dem Balkon oder Fensterbrett in Kästen und Töpfen aussäen. Folgende Anforderungen stellt er grundlegend:

  • Zeitraum für die Aussaat im Freiland: ab März und bis September
  • Vorkultur auf mäßig warmer Fensterbank möglich ab: Januar
  • Lage: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: leicht bis mittelschwer, sandig-lehmig, locker, humos
  • Bodentemperatur: mindestens 15 °C

Ist alles vorbereitet, kann mit der Aussaat begonnen werden

Wenn Sie mit einer Vorkultur starten wollen, wählen Sie eine helle und mäßig warm liegende Fensterbank in Ihren heimischen vier Wänden aus. Die Rucolasamen werden in eine nährstoffreiche Kräutererde bzw. Anzuchterde gesetzt, mit einer dünnen Schicht Erde bedeckt und kräftig angegossen. Nach circa zwei Wochen sind bereits die ersten kleinen Keimlinge sichtbar.

Die Aussaat im Freiland kann ab März erfolgen. Wenn noch extremer Frost herrscht, sollten die Samen bzw. die Keimlinge nach der Aussaat mit Gartenvlies geschützt werden. Die Samen werden 0,5 cm tief in die Erde eingebettet. Zwischen den Reihen genügt ein Abstand von 15 cm. Anschließend werden die Samen dünn mit Erde bedeckt und angegossen.

Wie viel Zeit nimmt sich der Rucola?

Die Rucolasamen und auch die Keimlinge sollten feucht gehalten werden. Der Grund: Es handelt sich beim Rucola um einen Flachwurzler, der auf eine regelmäßige Wasserzufuhr von oben angewiesen ist. Die optimale Keimtemperatur für den Rucola liegt zwischen 10 und 16 °C. Nach einer Keimzeit zwischen 5 und 15 Tagen erblicken seine Keimlinge das Licht der Welt.

Die Ernte sollte generell vor seiner Blüte erfolgen. Ansonsten steckt seine Lebenskraft vor allem in den Blüten, seine Blätter schmecken bitterer und schärfer und sind zudem nitratreicher. Ernten Sie den Rucola am besten 3 bis 6 Wochen nach der Aussaat.

Tipps & Tricks
Wer vom Frühling bis zum Herbst regelmäßig in den Genuss von frischem Rucola kommen will, sollte alle zwei bis vier Wochen Folgeaussaaten vornehmen. Außerdem ist es ratsam, den bereits herangewachsenen Rucola nur abzuschneiden und nicht vollständig mit seinen Wurzeln aus der Erde zu ziehen. Das Kaufen von neuen Rucolasamen nimmt dadurch nimmt überhand.

Ein Kommentar

  1. Ich habe Rucola bei mir neben der Terrasse, der hat sich letztes Jahr sehr
    ausgebreitet. Jetzt hängt er abgestorben am Boden.
    Soll ich den im Frühjahr zuschneiden oder ausreißen?
    Letztes Jahr haben wir das ganze Jahr Rucola geerntet und hat
    sehr gut gemundet.
    Was soll ich machen, dass ich dieses Jahr wieder soviel und leckeren
    Rucola ernten kann?
    Bitte gebt mir Bescheid.
    Ihre „Gartennärrin“

Schreibe einen Kommentar