Roter Hartriegel pflanzen
Der Rote Hartriegel ist bezüglich seines Standorts sehr anspruchslos

Roter Hartriegel kommt auch gut an schattigem Standort zurecht

Der Rote Hartriegel (Cornus sanguinea) - auch als Blutroter Hartriegel bekannt - gehört zur heimischen, recht artenreichen Gattung der Hartriegel (Cornus). Der bis zu fünf Meter hohe und mehrere Meter breit werdende Strauch ist häufig in lichten Misch- und Laubwäldern anzutreffen, wird aber auch gern als dichte Hecke in Gärten gepflanzt. Das auch als Hundsbeere bekannte Gehölz ist hinsichtlich seines Standortes recht anspruchslos, solange der Boden nur locker und schön durchlässig ist.

Roter Hartriegel ist recht anspruchslos

Grundsätzlich bevorzugen Hartriegelgewächse einen sonnigen bis halbschattigen Standort, wobei manche Sorten – wie auch der Rote Hartriegel – auch an einem schattigen Plätzchen gut gedeihen. Garantiert nichts falsch machen Sie dagegen, wenn Sie die Pflanze in den lichten Halbschatten setzen. Auch hinsichtlich des Bodens ist der Rote Hartriegel recht anspruchslos, denn er gedeiht sowohl auf leicht sauren als auch leicht alkalischen, auf sandigen bis lehmigen Böden. Der Untergrund sollte lediglich durchlässig, nicht allzu feucht und mäßig nährstoffreich sein.

Tipps & Tricks
Zwar sind Wurzeln, Rinde und Blätter des Roten Hartriegels giftig, doch seine reifen Früchte können – sofern sie gekocht werden – zu Marmelade und Saft verarbeitet werden.

Schreibe einen Kommentar