Roter Hartriegel Rückschnitt
Der beste Zeitpunkt für einen Rückschnitt des Roten Hartriegels ist das zeitige Frühjahr

Roter Hartriegel lässt sich durch Schnitt gut in Schach halten

Große, weiße Blütendolden, kräftig-grünes Laub, ein üppiger Wuchs - Roter Hartriegel (Cornus sanguinea) hat auch für den Gärtner so einiges zu bieten. Nicht nur, dass das auch unter der Bezeichnung 'Blutroter Hartriegel' bekannte heimische Blütengewächs einen hohen Zierwert besitzt, es ist auch noch sehr einfach in der Pflege, stellt nicht allzu viele Ansprüche an Standort und Boden und ist zudem sehr schnittverträglich.

Roter Hartriegel ist sehr schnittverträglich

Aufgrund seines sehr schnellen und dichten Wuchses eignet sich der Rote Hartriegel – so genannt wegen der auffallend roten Farbe seiner Zweige – hervorragend für eine Heckenpflanzung. Damit Ihnen der Blütenstrauch jedoch nicht über den Kopf wächst bzw. allzu raumgreifend den Garten erobert, sollten Sie regelmäßig zur Gartenschere schneiden. Glücklicherweise ist der Rote Hartriegel sehr schnittverträglich und nimmt ihnen auch radikalere Kürzungen nicht übel. Der beste Zeitpunkt für einen Rückschnitt ist dabei ein frostfreier Tag im März.

Auch Radikalschnitt verträgt der Rote Hartriegel sehr gut

Beim jährlichen Rückschnitt genügt es, tote Triebe bis in das gesunde Holz hinein zurückzuschneiden und den Strauch nicht von außen zu beschneiden, sondern vor allem auch innen auszulichten. Sollte es notwendig sein – etwa, weil der betreffende Strauch viele Jahre vernachlässigt wurde – kann auch ein Radikalschnitt durchgeführt werden, bei dem sämtliche Triebe bis auf eine Handbreit über dem Boden zurückgeschnitten werden. Der Hartriegel schlägt im kommenden Frühjahr zuverlässig wieder aus und kann durch entsprechende Schnittmaßnahmen von Anfang an in Form gehalten werden.

Was Sie beim Schneiden des Roten Hartriegels beachten sollten

Grundsätzlich kann der Rote Hartriegel das gesamte Jahr hindurch beschnitten werden, sofern diese Maßnahme nicht bei Frost durchgeführt wird. Am besten eignet sich jedoch ein milder Tag im März, zudem sollte das Gehölz nach dem Rückschnitt mit ein wenig Kompost versorgt werden. Außerdem gilt die Regel, dass ältere Sträucher ruhig drastischer, jüngere jedoch schonender beschnitten werden sollten. Bei jüngeren Sträuchern bis zu einem Alter von ca. drei bis vier Jahren genügt es, lediglich maximal ein Drittel der alten Triebe zu entfernen.

Tipps & Tricks
Achten Sie beim Schneiden darauf, oberhalb von Verzweigungen zu kürzen – nur dann treibt der Hartriegel umso buschiger wieder aus. Übrigens ist es außerdem sinnvoll, Handschuhe zu tragen. In der Rinde sowie in den Blättern des Hartriegels befinden sich Giftstoffe, die einen Hautausschlag verursachen können.

Schreibe einen Kommentar