Yucca giftig

Ist die Palmlilie giftig?

Für Menschen sind Palmlilien nicht giftig. Sie enthalten zwar Saponine (pflanzliche Glycoside), diese können über den menschlichen Magen-Darmtrakt jedoch kaum aufgenommen werden. In geringer Dosis sind sie nicht schädlich und haben sogar heilende Wirkung.

Saponine sind in vielen Pflanzen und sogar in manchem Gemüse enthalten. Sie wirken entzündungshemmend und schleimlösend, dürfen aber nicht in die Blutbahn gelangen, da sie auch blutzersetzend wirken. Das Echte Seifenkraut und die Waschnuss enthalten besonders viele Saponine und werden zum Waschen genutzt.

Haustiere und die Palmlilie

Für Haustiere wie Katzen, Hunden, Kaninchen und Meerschweinchen ist die Palmlilie sehr giftig. Wenn Ihr Tier an der Yucca knabbert, kann dies schwere Vergiftungserscheinungen auslösen und sogar zum Tod führen.

Vergiftungssymptome bei Haustieren:

  • schwere Schleimhautreizungen
  • erhöhter Speichelfluss
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Zersetzung der roten Blutkörperchen

Tipps & Tricks

Stellen Sie Ihre Yucca so auf, dass sie für Ihre Haustiere nicht erreichbar ist. So verhindern Sie einen gesundheitlichen Schaden Ihres Lieblings.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar